Dienstag, 19. Mai 2015

Du herrlich schöne Erdbeerzeit


Die Zeit vergeht momentan wie im Fluge, ich komme gar nicht mehr dazu etwas zu schreiben. 
Aber zwei tolle Rezepte habe ich für euch. Nicht nur zu Ostern, auch für den restlichen Frühling und den ganzen Sommer eine Sünde wert :)

Erdbeer-Joghurt-Törtchen und Erdbeer-Campari-Bowle



Erdbeer-Joghurt-Törtchen

100 g Butter | 75 g Amarettini | 75 g Butterkekse | 500 g Erdbeeren | 500 g griechischer Sahnejoghurt | 50 g Zucker | 1 Päckchen Vanillezucker | 150 g Schlagsahne | ca. 100 g weiße Kuvertüre | 1 großer Gefrierbeutel | Pro Portion ca. 340 kcal | E 6g | F 22g | KH 27g

Zubereitung: Erst einmal schmelzt ihr die Butter. Die Amarettini und Kekse könnt ihr in einem reißfesten Beutel oder einfach in einer Schüssel mit den Händen zerkleinern. Danach die Butter mit den  Brösel gut vermengen und die Bröselmasse in die Form geben, gleichmäßig zu einem Boden andrücken und ca. 30 Minuten kalt stellen.

250g Erdbeeren waschen, putzen, abtropfen lassen und mit einem Stabmixer pürieren. Das Erdbeerpüree mit Joghurt, Zucker und Vanillezucker verrühren. Nun kann die Sahne steif geschlagen werden und unter den Erdbeerjoghurt gehoben werden. Danach den Erdbeer-Joghurt auf den Amarettiniboden geben und kalt stellen.

Von der weißen Schokolade mit einem Messer Röllchen abschaben und mit den restlichen Erdbeeren auf den Törtchen verteilen! LECKER! 



Erdbeer-Campari-Bowle

Zutaten für 6-8 Personen | 250 g Erdbeeren | 150 ml Campari | 100 ml Holunderblütensirup | 500 ml gekühlter, trockener Weißwein | 400 ml gekühlter Prosecco | 400 ml gekühltes Mineralwasser | einige Stiele Minze | Pro Portion ca. 140 kcal | E 0g | F 0g | KH 9g

Zubereitung: Erdbeeren waschen, vierteln und in ein große Schale geben. Mit Campari und Holunderblütensirup übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. Danach mit Weißwein, Prosecco und Mineralwasser auffüllen. Die Minze waschen, zur Bowle geben und nochmals kurz ziehen lassen. Schnell und einfach. Aber passt auf die Erdbeeren haben es in sich, je länger sie in der Bowle baden ;)


Sonntag, 15. März 2015

Meine erste Quiche

Überall sehe ich in leckere Quicherezepte und -bilder. Da dachte ich mir, was so gut aussieht muss ich definitiv mal ausprobieren und "et voilà" hier kommt meine vegetarische Gemüsequiche :) An sich ist das ganze gar nicht schwer, nur im Ofen braucht das gute Stück seine Zeit.

Für den Belag
2 Zucchini | 2 Stange Lauch | 300 g Champignons | 1 Knoblauchzehe 
4 Eier | 250 ml Schlagsahne | Salz & Pfeffer au der Mühle | Muskat frisch gerieben

Für den Teig
200 g Mehl | 1 Prise Salz | 1 Ei | 140g Butter

Außerdem
Mehl für die Arbeitsplatte | Butter für die Form | Basilikum


Zubereitung
Als erstes bereitet ihr den Teig vor. Mischt das Mehl mit dem Salz und formt damit auf der Arbeitsplatte ein Häufchen in welches ihr eine Mulde hineindrückt. In diese Mulde kommt nun das Ei und ringsherum verteilt ihr in kleinen Flocken die Butter. Mit einem Messer zerhackt und zerkrümelt ihr alle Zutaten und knetet sie dann fix zu einem Teig. Wenn ihr einen glatten Teig habt, formt ihn zu einer Kugel und legt ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Jetzt könnt ihr euren Ofen schon anschmeißen und ihn bei 180C° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ab ans Gemüse! Wascht alles schön ab, macht es sauber und schneidet alles in dünne Scheiben und Ringe. Die Zucchini halbiert ihr und entfernt die Kerne, danach könnt ihr super halbrunde Scheiben schneiden. Der Knoblauch wird abgezogen und gepresst.


Vermengt nun die Sahne mit dem Ei und dem Knoblauch und würzt alles mit Salz, Pfeffer und Muskat.

Wenn der Teig 30 Minuten im Kühlschrank war, legt ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und rollt ihn etwas größer als eure Form aus (kleiner Tipp: legt Frischhaltefolie auf den Teig damit er nicht an eurem Nudelholz kleben bleibt). In die gebutterte Form legt ihr nun euren Teig. Jetzt noch die Sahne mit dem Gemüse vermengen und ab in die Form! Noch ein paar Basilikumblätter oben drauf und nun für 30-40 Minuten in den Ofen, bis sie goldbraun ist!

Lasst es euch schmecken!


Es wird Frühling


Wer am letztes Wochenende nicht vor die Tür gegangen ist, der hat wirklich was verpasst. Das Wort "warm" war etwas übertrieben und auch die Leute die schon im Shirt durch die Gegend rannten hatten meiner Meinung nach einen leichten Sockenschuss ;) Aber die Sonne schien und für zwei Tage hatte man das Gefühl der Frühling wäre da.





Und weil es so schön war gab es am Sonntag noch eine Spreefahrt.


Meine erste Gemüsequiche!
Das Rezept folgt




Montag, 23. Februar 2015

Zuckerschock to go

Ob allein, zu zweit oder mit Freunden, so eine kleine Zuckerexplosion geht doch immer. Ihr braucht eine super leckere und süße Kleinigkeit? Für euch selbst oder für einen Mädelsabend? Die großartigen gefüllten Karamell-Brownie-Cupcakes wurden bei meiner Arbeit bereits auf Zuckerschocktauglichkeit geprüft und für gut befunden!


120g Zartbitterschoki, 190g Butter,
140g brauner Zucker, 1 Prise Salz,
3 Eier, 1 EL Mehl, 50g Zucker, 75g Sahne,
175g Frischkäse, 200g Puderzucker
 
Als erstes hackt ihr die Schokolade in kleine Stücke, damit sie schneller schmilzt, und stellt sie zusammen mit der Butter in ein Wasserbad. Hebt nun den braunen Zucker und das Salz unter und lasst das Ganze 10 Minuten abkühlen.

Jetzt nur noch die Eier und das Mehl in die Masse einrühren und ihr habt schon den Grundteig für eure Brownie-Muffins. Füllt den Teig in eure Muffinförmchen und schiebt sie bei 175C° für 20-25 Minuten in den Ofen.


Während die Muffins im Ofen sind könnt ihr die Karamellsoße vorbereiten. Gebt den Zucker in einen Topf bis er karamellisiert. Dazu kommt nun die Sahne die ihr aufkochen lasst bis der Zucker völlig aufgelöst ist. Zum Schluss noch 10g Butter unterrühren, fertig!

Sobald ihr die Muffins aus dem Ofen nehmt, drückt ihr ein Loch in jeden hinein (z. B. mit dem Stiel eines Kochlöffels). Passt aber auf, dass ihr nicht bis zum Boden durchstecht. In jedes Loch füllt ihr nun die flüssige Karamellsoße.


Für das Topping mixt ihr jetzt noch 60g Butter, den Frischkäse und den Puderucker und füllt es in einen Spitzbeutel mit Sterntülle. Auf jeden Muffin setzt ihr nun in einer kreisförmigen Bewegung einen Tuff und lecker schmecker, jetzt könnt ihr es euch schmecken lassen :)


Dienstag, 27. Januar 2015

Get well soon!

Dreh dich nicht um, die Erkältungszeit geht rum!
Der Winter hat definitiv schöne Seiten: Weihnachten, Schnee, warmer Kakao, kuschelige Lichter...
Aber auch matschiges graues Wetter und Erkältungen. Momentan sind gefühlt alle krank, neben mir selbst auch noch meine große Schwester. Und da ich so eine liebe kleine Schwester bin ;) gibts ein mit liebe gebasteltes GET WELL SOON! SCHWESTI Paket von mir.


Wer freut sich nicht über eine kleine Aufmerksamkeit wenn man zu Hause krank im Bett liegt. Ein paar Bonbons, ein leckerer Saft oder eine Zeitschrift - damit wird man doch gleich viel schneller gesund. Das habe ich mir auch gedacht und für meine Schwester gleich ein ganzes Paket an kleinen Stimmungsaufhellern zusammen gestellt.

Da gibt es ein paar flauschige Söckchen, eine Sex and the City DVD, Vitaminbonbons, Rotbäckchen Saft, bebe Creme, Badesalz, Gesichtsmasken und Bonbons!

Damit es auch optisch perfekt wird braucht man gar nicht viel: ein Maßband, ein Programm mit dem man nett eine Schrift und ein Icon darstellen kann und einen Drucker.

An alle anderen Schnupfnasen natürlich auch eine gute Besserung!!!

BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS