Sonntag, 18. Januar 2015

Beweg deinen Hintern!

Ohne Fleiß keinen Preis! Drum schwing ich mich jetzt wieder ganz fleißig ins FitnessStudio.
Ich hatte schon fast vergessen dass es nach den ersten Malen schwitzen, Seitenstechen und Muskelkater auch Spaß macht :)

Vor 2 Jahren habe ich es schon einmal geschafft ganze 12 kg abzunehmen – Ja 12KG!
Meine Lieblingssportart zu der Zeit war Hot Iron, so ein bisschen Gewichte heben und sowas ;)
Dann kam mir mein doofer Rücken in den Weg und schließlich noch das neue Leben in Berlin.

Wie das immer so schön zum Anfang des Jahres ist, man ist hoch motiviert, voller Energie und nach ein paar Wochen gibt man auf... NICHT MIT MIR! 2015 wird mein Jahr, TO DO No. 14 Wunschgewicht: CHALLENGE ACCEPED!



Und damit der Tag auch gut anfing, gab es erstmal eine schöne Portion Obst!
Wusstet ihr, dass die Kiwi auch Chinesischer Strahlengriffel oder Chinesische Stachelbeere genannt wird? Ich nicht, wieder was dazu gelernt ;)
Ok, ein Croissant gab es auch, aber das gehört auch einfach zu einem guten Sonntag dazu!
Ihr sollt natürlich auch was von meinen guten Vorsätzen haben und so hab ich zu guter Letzt noch ein kleines schnelles und einfaches Rezept für euch. 

Zucchinisuppe
274 kcal | 18 Fett | 12 Eiweiß | 16 KH

300g Zucchini
40g Zwiebeln
2 TL Pflanzenöl
125ml Milch 1,5%
125ml Wasser
1 TL Gemüsebrühe
30 g saure Sahne
etwas Salz & Pfeffer
Stabmixer

Ich glaube, diese Zucchinisuppe ist die einfachste und schnellste, die ich je gemacht habe.
Also 3 in 1 – leicht, gesund und lecker!

Ihr wascht die Zucchini und schneidet sie klein, genau wie die Zwiebel. In einem Topf erhitzt ihr 2 Teelöffel Pflanzenöl und dünstet die Zucchini und die Zwiebel darin an.
Nach einigen Minuten gebt ihr das Wasser und die Milch hinzu und lasst das ganze ca. 15 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln.

Jetzt müsst ihr aufpassen: wenn ihr nicht den besten Stabmixer habt, solltet ihr die Suppe vielleicht etwas abkühlen lassen oder ein Hilfsmittel suchen, damit ihr euch an der heißen, durch die Gegend spritzenden Suppe nicht verbrennt. Kenn ich schon – nicht so schön ;)

Ansonsten greift ihr einfach nach eurem Stabmixer und püriert alles so lang, bis ihr mit der Konsistenz zufrieden seit. Zum Schluss noch die saure Sahne unter rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken!

GUTEN!

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
Eure Josephine


1 Kommentar:

  1. Wilkommen im Club! Ich bin ja schon seit drei Monaten im Fitnessstudio und total stolz, dass ich wirklich 2-3 mal pro Woche hingehe. Jetzt sollte man das nur auch mal endlich sehen können...hmpf...

    AntwortenLöschen

BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS